„Wer einen Makler bei der Suche nach einem neuen Zuhause einschaltet, erspart sich eine Menge Zeit und Ärger. Dafür verlangt er zu Recht seine Maklerprovision. Doch die Frage, wer am Ende was für den Makler zu zahlen hat, führte in der Vergangenheit immer wieder zu Streit. Damit soll 2015 Schluss sein. Die Regierungskoalition verständigte sich auf das sogenannte „Bestellerprinzip“ bei der Wohnungsvermittlung. Wer den Makler bestellt, soll ihn auch bezahlen. Die Neuregelung trifft in der Branche auf ein geteiltes Echo.

weiterlesen auf immonet